Hauswirtschaftliche Versorgung in München

Hauswirtschaftliche Versorgung in der ambulanten Pflege

Der ambulante Pflegedienst EMMA unterstützt Pflegebedürftige bei der hauswirtschaftlicher Versorgung in München. Die wird immer wichtiger, denn immer mehr Menschen können den alltäglichen Haushalt nicht allein bewältigen. Die Gründe hierfür können vielfältig sein. So können Erkrankungen oder Unfälle dazu führen, dass die einfachsten Tätigkeiten im Haushalt nicht mehr verrichtet werden können. Doch es gibt Unterstützung, die sich in erster Linie an Senioren und pflegebedürftige Menschen richtet. Mit hauswirtschaftlicher Hilfe – die in Fachkreisen auch als hauswirtschaftliche Versorgung bezeichnet wird – kann der Alltag, all jener entlastet werden, die auf Pflege und Unterstützung angewiesen sind. Wir als ambulanter Pflegedienst übernehmen die hauswirtschaftlichen Tätigkeiten, für unsere Patienten in München. Sprechen Sie uns an, wenn es ihnen oder ihren Angehörigen immer schwerer fällt, die einfachsten Dinge des täglichen Lebens allein zu erledigen. Als zuverlässiger Partner für die hauswirtschaftliche Versorgung, Betreuung, Pflege und Unterstützung in München, sind wir gerne für Sie da.

Die häufigsten Fragen zum Thema hauswirtschaftliche Versorgung

 

Was ist hauswirtschaftliche Versorgung?

Die hauswirtschaftliche Versorgung umfasst im Wesentlichen alle hauswirtschaftlichen Hilfeleistungen bei den gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen im Ablauf des täglichen Lebens im Umfeld des Versicherten.


 

Was fällt unter den Begriff „Hauswirtschaftliche Versorgung“?

Unter diesem Pflegebegriff fallen hauswirtschaftliche Versorgungsleistungen, wie

 

Einkaufen

Hierbei wird sich um die Beschaffung von Lebensmitteln gekümmert, ebenso wie um den Kauf von Reinigungs- und Körperpflegemitteln. Geschulte Pflegekräfte achten auf preisbewussten Einkauf, auf Mindesthaltbarkeitsdaten und Genießbarkeit der Lebensmittel. Zudem steht Pflegepersonal auch bei der Beschaffung von Diät-Produkten – insofern eine Diät notwendig ist – zur Seite.

 

Reinigen der Wohnung

Dabei ist das Staubsaugen vom Wohnumfeld, sowie das reinigen vom Bad und Küche gemeint.

 

Waschen der Wäsche

Beim Waschen der Wäsche übernehmen Pflegekräfte das Einteilen und Sortieren der Textilien, das Waschen und Aufhängen. Wurde die Kleidung des Pflegebedürftigen gereinigt, wird Sie anschließend vom Personal in den Schrank gelegt.

 

Spülen des Geschirrs

Auch das Spülen von Besteck und Tellern gehört zur hauswirtschaftlichen Versorgung.

 


 

Wer bezahlt die hauswirtschaftliche Versorgung

Die Kosten für hauswirtschaftliche Tätigkeiten in der Pflege, werden sowohl von den Pflegekassen, als auch von den Krankenkassen, übernommen. Voraussetzung hierfür ist, dass die Anerkennung einer erheblichen Pflegebedürftigkeit (Pflegegrad) vorliegt oder der Hausarzt hat eine Verordnung für die häusliche Krankenpflege ausgestellt, z.B. nach einem Unfall. Im Falle eines Unfall’s/Krankenhausaufenthalt, kann die Krankenkasse hierfür bis zu 6 Monaten die Kosten übernehmen. Wir helfen gerne jederzeit, um die hauswirtschaftliche Versorgung individuell auf sie abzustimmen.